Mit Olivenblättern geräucherter „Smoky Burger“ im „Oriental Style“.

mit Olivenblättern geräucherter „Smoky Burger“

Für 2 Portionen:
2 Teelöffel Bio Olivenblättertee

Im gesamten Mittelmeerraum wachsen Olivenbäume, deren kostbares Stammholz zu edlen Gegenständen verarbeitet wird. Weitgehend unbekannt aber blieb bisher, dass nicht nur Oliven und das aus ihnen gewonnene Öl, sondern auch die Blätter der Olivenbäume in vielerlei Hinsicht ein Genusserlebnis sind. Es gibt eine Menge Blätter, die mehr oder weniger nützlichen Rauch erzeugen, nicht nur Tabak aus Kuba oder Cannabis aus Holland; aber wussten Sie, dass dies auch für Olivenblätter gilt?

Olivenblätter funktionieren als Räuchermittel am Besten im gemahlenem Zustand.

Als Räuchermittel funktionieren die Olivenblätter am Besten im gemahlenem Zustand.

Mit Olivenblättern kann nicht nur ein ernährungsphysiologisch wertvoller Tee oder eine Suppe zubereitet werden. Verbrennt man sie, kann ihr Rauch auch zum Aromatisieren von Speisen genutzt werden; zum Beispiel zum Räuchern von Burger! Dazu haben wir eine problemlose Kalträucher-Methode für jedermann entwickelt, mit der das Räuchern auch ohne einen Smoker funktioniert. Hier ein Beispiel wie sämtliche Zutaten für einen „Smoky Burger“ sehr einfach und schnell unter dem Deckel einer Bratpfanne geräuchert werden können. Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis der „feinrauchigen“ Art.

Die Zutaten für den in Olivenblätter-Rauch geräucherten „Smoky Burger“ im „Oriental Style“.

Die Zutaten für den in Olivenblätter-Rauch geräucherten „Smoky Burger“ im „Oriental Style“.

Zutaten für zwei Mini-Burger „Oriental Style“ 
Burger-Patties:
200 g mageres Rinderhackfleisch
1 Frühlingszwiebel, fein geschnitten
1/3 TL Zimt
1 TL Harissa-Gewürzmischung
1/3 TL Meersalz
Prise Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Burger-Zutaten:

2 TL Bio Olivenblättertee, gemahlen
1 Frühlingszwiebel, in 4 Stücke geteilt
Zum Anrichten:
EL Bio Olivenöl
50 g Zucchini, in dünne Streifen gehobelt
3 Cherrytomaten
2 Toast-Brötchen
8 bunte kleine Salatblätter

Zubereitung – Die Zutaten für die Hamburger vermischen und daraus zwei fingerdicke Patties zu je ca. 100 g formen.

Der Rauch der glimmenden Olivenblätter kommt auch an die Unterseite der Burger wenn man sie auf die Frühlingszwiebeln legt.

Der Rauch kommt auch an die Unterseite der Burger wenn man sie auf die Frühlingszwiebeln legt.

Anschließend 1 TL gemahlene Olivenblätter in einen flachen Metall-Eierbecher umfüllen. Jeweils zwei Stücke der Frühlingszwiebel in eine Bratpfanne legen und die Burger darauf legen, so kommt der Rauch auch an die untere Seite der Patties.

Per Kerzenanzünder werden die gemahlenen Olivenblätter angesteckt.

Per Kerzenanzünder werden die gemahlenen Olivenblätter angesteckt.

Mit einem Kerzenanzünder die gemahlenen Olivenblätter zum Glimmen bringen. Während die gemahlenen Olivenblätter langsam verbrennen bildet sich ein feiner weisser Rauch. Den Rauch der Olivenblätter 15 Minuten auf die Burger-Patties einwirken lassen. Die Pfanne mit dem Deckel verschließen. Besser diese jetzt auf den Balkon stellen, sonst steigen einem, ziemlich intensive, katholische Karfreitags-Erinnerungen in die Nase.

Der Rauch der Olivenblätter sollte circa 15 Minuten auf die Burger-Patties einwirken.

Den Rauch der Olivenblätter circa 15 Minuten auf die Burger-Patties einwirken lassen.

In der Zwischenzeit die Zucchini in dünne Streifen hobeln. Die Cherrytomaten in Scheiben schneiden. Backofen auf 80 °C vorheizen. Die geräucherten Patties in heißem Olivenöl anbraten und ca. 10 Minuten beidseitig durchgaren. Gegen Ende der Garzeit die Zucchini-Streifen zugeben und leicht anbraten. Beides aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller im Backofen warm halten.

Per Kerzenanzünder werden die gemahlenen Olivenblätter im Eierbecher zum Glimmen gebracht.

Per Kerzenanzünder werden die gemahlenen Olivenblätter im Eierbecher zum Glimmen gebracht.

Nun werden auch die Toastbrothälften, im gleichen Verfahren wie zuvor das Fleisch, circa 10 bis 15 Minuten mit 1 TL gemahlenen Olivenblättern in der Pfanne geräuchert. Anschließend Toastbrötchen circa 3 Minuten im Toaster leicht braun werden lassen.

Gleiches Verfahren wie mit den Burger-Patties - das Brot wird in der geschlossenen Pfanne geräuchert.

Gleiches Verfahren wie mit den Burger-Patties – das Brot wird in der geschlossenen Pfanne geräuchert.

Burger bauen: Die beiden unteren getoasteten Brötchenhälften mit bunten Salatblättern belegen. Darauf zuerst die Cherrytomatenscheiben legen, dann die Hälfte der gebratenen Zucchini-Streifen. Die beiden Burger-Patties darauf setzen. Anschließend die restlichen Zucchini auf die Patties verteilen und mit den oberen Brötchenhälften deckeln.

Mit Olivenblättern geräucherter „Smoky Burger“ im „Oriental Style“.

Mit Olivenblättern geräucherter „Smoky Burger“ im „Oriental Style“.

Geschmacksprofil – Das Rauch-Aroma ist deutlich milder als das von z.B. Buchenspänen und gibt dem Mini-Burger eine fein aromatische Note, einfach einzigartig rauchig dezent. Ein Burger mit Tiefgang und orientalischem Spirit, vergleichbar mit dem Groove einer Bauchtänzerin.

Tipp – Diese Burger können in größeren Mengen auch mit Toastbrötchen und Patties auf einem Grill mit Deckel (z.B. Kugelgrill) zubereitet werden. Einfach entsprechende Menge gemahlene Olivenblätter in ein feuerfestes Gefäß füllen, dieses zusammen mit dem Grillgut auf den heißen Grillrost setzen und mit einem Kerzenanzünder anglühen. Solange räuchern bis das Grillgut gar ist.

Rezept von Stephan Schmitz – freihändigkochen.de ©

Bio Olivenblätter bestellen und kaufen

10 Gedanken zu “mit Olivenblättern geräucherter „Smoky Burger“

    • andersonkarl schreibt:

      Howgh mein weisser Bruder! Auch ich sehe die Rauchzeichen und sie künden von viel Spass und Freude beim Köcheln, condayauendi Ierhayde cha nonhwicwahachen.

      Liken

  1. Sven schreibt:

    Ein geniales Rezept. Wie einfach man doch ohne Smoker einen zarten Rauchgeschmack an das Fleisch bekommen kann, Klasse!

    Liken

  2. Tom Pantone schreibt:

    Die Blätter geben wirklich ein ganz spezielles und absolut genial-geiles Raucharoma ab!
    Mit relativ geringem Aufwand kann dieses Smokerpfannen-Rezept jedefrau und jedermann Zuhause nachkochen – Leute probiert es aus, es ist der Hammer!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s